Es gab noch nie eine herausforderndere Zeit in der Welt des E-Commerce.

Produkte können über Nacht viral gehen, neue Marken können über Nacht in den eigenen Markt eindringen und die Verbraucher haben kein Problem damit, ihre Loyalität von einer Marke auf die andere zu verlagern.

Wie können Sie also eine E-Commerce-Marke erschaffen, die durchschlagenden Erfolg hat?

Sie brauchen eine Branding-Strategie, die eine emotionale Bindung zu Ihren Käufern herstellt.

Menschen reduzieren den Begriff “Marke” oft auf das Logo eines Unternehmens.

Während ein Logo zwar Teil der Marke ist, ist es allein noch lange nicht die Marke als Ganzes. Zu einer Marke gehören ihr Logo, UX, Slogans, Werte und vieles mehr.

Eine E-Commerce-Branding-Strategie geht jedoch über die Erstellung von visuellen Elementen hinaus.

Es geht darum Vertrauen aufzubauen, Erlebnisse zu schaffen und Erwartungen zu kontrollieren.

Die Grundlage für alle weiteren Maßnahmen ist dabei folgende:

Kennen Sie Ihre Kunden

via GIPHY

Es geht um den Kunden. Nicht um Sie.

Gerade kleine und junge Unternehmen vergessen diesen essentiellen Punkt oft und verrennen sich damit.

All Ihre Branding-Elemente sollten sich um die Menschen drehen, die Ihre Produkte kaufen. Ihre Kunden dienen als Basis jeder erfolgreichen Branding-Strategie.

Sie können Google Analytics, Umfragen, Social Media und Ihre Konkurrenz als Wegweiser verwenden, um unter anderem folgende Punkte herauszufinden:

  • Wohnort
  • Alter
  • Geschlecht
  • Interessen
  • Ausbildung
  • Berufsbezeichnung
  • Einkommen
  • Beziehungsstatus
  • Sprache
  • Lieblingswebseiten
  • warum sie kaufen und welche Fragen oder Bedenken sie zu Ihrem Produkt haben

Mit diesem Wissen können Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe antizipieren und Botschaften erstellen, die sie anspricht.

Wichtig hierbei ist, das eigene Ego und den eigenen Geschmack außen vor zu lassen. Denken Sie immer daran, dass es letztlich dem Kunden und nicht Ihnen gefallen muss.

Definieren Sie Ihre Markenpositionierung

Da die E-Commerce Landschaft unglaublich überfüllt ist, sollte Ihre Marke sehr klar positioniert sein.

Was ist es, das Sie tun, und was können Sie besser als jeder Ihrer Wettbewerber?

Ihr einzigartiges Wertversprechen ist der Nutzen, den Menschen mit Ihrer Marke verbinden.

Sie könnten sich beispielsweise folgende Fragen stellen:

Ist es die Art und Weise, wie Ihr Produkt anders gestaltet ist als Produkte der Konkurrenz?

Ist es die Art und Weise, wie Sie ein Problem lösen?

Liegt es an Ihrem Preis?

Dies sind nur ein paar Gedankenanstöße, die dabei helfen Ihre Marke zu positionieren.

Für deutlich mehr detailtiefe für diesen speziellen Punkt empfehle ich diesen sehr umfangreichen Hubspot Artikel .

Die Vision, Mission und Werte

Die Vision

Natürlich wollen Sie Gewinn erwirtschaften, aber was ist darüber hinaus der Effekt, den Sie erzielen wollen? Was wollen Sie neben dem Umsatz noch bewirken?

Ihre Vision wird Ihnen als Inspiration dienen, wenn Sie sich die Zukunft Ihres Unternehmens vorstellen. Sie wird Ihre Entscheidungen leiten, wenn Sie Lösungen für Ihre Kunden entwickeln.

Werden Sie kreativ und gestatten Sie sich zu träumen. Stellen Sie sich vor wie Ihr Unternehmen in 10 Jahren aussehen sollte und für was es steht.

Die Mission

Ihre Mission ist der Grund oder Sinn für die Existenz Ihres Unternehmens.

Die Mission von Nike lautet:

“Bring inspiration and innovation to every athletein the world. (if you have a body, you are an athlete.)”

Die Mission von Amazon lautet:

“We aim to be Earth’s most customer centric company. Our mission is to continually raise the bar of the customer experience by using the internet and technology to help consumers find, discover and buy anything, and empower businesses and content creators to maximise their success.”

Sie denken jetzt vielleicht: Dies sind milliardenschwere Konzerne und die können es sich leisten, sich solche Gedanken zu machen. Wie soll so etwas im kleinen Maßstab umzusetzen sein?

Halten Sie sich vor Augen dass, Ihre Mission nicht nur ein Jahresziel ist. Es ist viel mehr als das. Selbst als kleines Unternehmen kann Ihre Mission groß sein.

Ein Beispiel:

Sie verkaufen Kinderspielzeug.

Selbst wenn Ihr Produktangebot nicht ansatzweise so groß wie das von Toys’R’us ist, kann Ihre Mission dennoch wie folgt lauten:

“Jedes Kind dieser Welt mit dem Spielzeug seiner Träume zu versorgen”

Trotz dieser großen Mission, kann sich ihr anfängliches Angebot auf handgemachte Holzspielzeuge für Kinder von 3-10 Jahre beschränken.

Nun wird es Ihnen allerdings leichter fallen Entscheidungen zu treffen. Sie kennen Ihre Mission und haben eine Vision. Daran wird jede zukünftige entscheidung gemessen werden.

Ihre Werte

Wie wollen Sie die Dinge tun?

Sie können Ihre Werte auf der Grundlage dessen festlegen, was Ihnen wichtig ist, oder was für Ihre Kunden wichtig ist.

Ein paar Beispiele:

KPMG

Integrity. We do what is right.

Excellence. We never stop learning and improving.

Courage. We think and act boldly.

Together. We respect each other and draw strength from our differences.

For Better. We do what matters.

Marriott Hotels:

We Put People First

We Pursue Excellence

We embrace change

We Act with Integrity

We Serve Our World

Natürlich ist es schwer die eigenen Werte immer und allgegenwärtig im Arbeitsalltag einfließen zu lassen. Jedoch ist es sehr hilfreich, sich die Gedanken zu machen und entsprechende Werte zu definieren.

Sie können vor allem in schwierigen Situationen Orientierung bieten und Entscheidungen vereinfachen.

Legen Sie Ihren Stil fest

Der Stil Ihrer Marke muss mehr als nur modisch sein. Er sollte durch die Vision und Mission Ihrer Marke und das Einkaufserlebnis des Benutzers bestimmt werden.

Simon Sinek spricht gern über das “Why” eines Unternehmens.

Kunden schätzen die Authentizität von Markeninhalten über allem anderen.

Um dieser Erwartung gerecht zu werden, sollten Sie einen Stil wählen, der den Kern Ihrer Marke widerspiegelt.

DIFF Eyewear möchte zum Beispiel, dass ihre Sonnenbrillen mit einem spaßigen, unbeschwerten Lebensstil assoziiert werden. Entsprechend verwenden sie energiegeladene Farben und helle Fotos, um dieses Image zu vermitteln.

Kunden, die sich mit den Werten einer Marke identifizieren können – werden Ihre Produkte lieben.

Ihr Markenstil sollte nicht nur die Werte Ihres Unternehmens widerspiegeln, sondern auch eine nahtlose UX für die Kunden beim Einkauf auf Ihrer Website schaffen. Durch einheitliche Farbgebung, Schriftarten und mehr sollte der Stil Ihrer Website CTAs sichtbar machen, das Browsen vereinfachen und Kunden schnell und sicher zur Kasse leiten.

Durch die Schaffung eines Markenstils, der die Werte Ihres Unternehmens widerspiegelt und ein angenehmes Einkaufserlebnis ermöglicht, helfen Sie den Käufern zu verstehen, warum sie sich für Ihre Marke interessieren sollten.

Inspiration und Hilfe finden Sie hier:

Bauen Sie nachhaltige Beziehungen zu Kunden auf

Der Aufbau von Vertrauen ist für jede Marke unerlässlich, aber besonders schwer ist es für E-Commerce-Marken.

Online-Käufer können Sie nicht persönlich treffen und Ihr Unternehmen in der analogen Welt erleben. Deshalb müssen Sie Ihre Beziehung zu den Käufern digital pflegen.

Durch das Schaffen von Online-Buzz rund um Ihre Produkte und Ihre Branche entsteht das authentische Gefühl, das Sie für Ihre Marke benötigen.

Die Erstellung Ihrer eigenen branchenspezifischen Inhalte, wie z.B. Blog-Posts, bietet Käufern einen Mehrwert, der das Vertrauen der Kunden fördert.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie für Ihr Unternehmen Aufmerksamkeit erregen können, die letztlich für Vertrauen in Ihre Marke sorgt.

  • Erstellen Sie Ihre eigenen Inhalte. Blog-Einträge können auf Ihrer Website und in sozialen Medien veröffentlicht werden, um Käufer über branchenspezifische Themen zu informieren, die ihnen wichtig sind. Indem Sie ihnen diese Werte vermitteln, bauen Ihre Inhalte das Vertrauen der Kunden in Ihre Marke auf.
  • Beteiligen Sie sich an Online-Foren, die einen Bezug zu Ihrer Branche haben.Reddit, Quora, LinkedIn und Facebook Gruppen sind allesamt ausgezeichnete Möglichkeiten, um die Konversation und das Bewusstsein für Ihre Marke zu fördern. Verlinken Sie entweder auf Inhalte Ihrer Marke oder werben Sie behutsam für Ihre Produkte, wenn diese in der Konversation als relevant und nicht zu verkaufsstark empfunden werden.
  • Lernen Sie die wichtigsten Spieler kennen. Jede Branche hat Influencer, zu denen andere Menschen aufschauen. Entwickeln Sie Beziehungen zu den Influencern Ihrer Branche, damit Sie einige wenige auswählen können, um Ihre Produkte auf deren Plattformen, wie Instagram oder deren Blog, zu bewerben.

Mit nützlichen Inhalten auf Ihrer Website und allgemeinen Diskussionen rund um Ihr Unternehmen hat Ihre Marke eine authentische Ausstrahlung, die das Vertrauen der potentiellen Käufer stärkt.

To Do: Wenn Sie derzeit noch nicht aktiv Inhalte in einem Blog erstellen (werbefreie Inhalte), beginnen Sie bitte nächste Woche. Schreiben Sie Ihre 50 am häufigsten gestellten Fragen auf, die Menschen über Ihre Branche haben könnten, und beginnen Sie, Ihr Wissen und Ihre Erfahrung zur Beantwortung dieser Fragen in Form von Blog-Beiträgen einzubringen.

Wollen Sie ein gutes Beispiel sehen? Sehen Sie sich die Inhalte an, die Beardbrand für ihr Publikum produziert.

Selbstverständlich verkaufen sie auf ihrer Website Produkte zur Bartpflege. Aber letzten Endes geht es ihnen vielmehr darum, Männer mit Tipps und Aufklärung zu versorgen. Ihnen das Selbstvertrauen zu geben, ihren Bart wachsen zu lassen und die negativen Stereotypen zu beenden, die manchmal über lange oder ungepflegte Bärte bestehen.

Konzentrieren Sie sich auf die Produktqualität.

Eine Marke wird über Nacht zum Einhorn.

Wie ist sowas möglich?

Häufig liegt der Grund für solche gigantischen Erfolge in einem einzigen Wort: Fokus.

Fokus auf ein einziges Produkt. Ein Produkt, was so hochwertig und durchdacht ist, dass es zum Erfolg verdammt ist.

Es ist deutlich leichter für Kunden vertrauen zu einer Marke aufzubauen, die nur ein einziges Produkt vertreibt.

Die Verknüpfung ist klar:

Dollar Shave Club verkauft Rasierer.

Emma verkauft Matratzen.

Auf Kunden wirkt dies oft authentischer. Ein neues unbekanntes Unternehmen, welches gleich von Beginn an behauptet alles zu können, löst schnell Misstrauen aus.

Ein Unternehmen welches mit lediglich einem Produkt startet, wird viel eher Kompetenz in dieser spezifischen Nische zugeschrieben. Warum sonst, sollten Sie überhaupt Ihr Produkt verkaufen?

Indem Sie Ihren Fokus verengen, können Sie der Gesamtqualität und dem Ruf Ihres Produkts mehr Aufmerksamkeit schenken. Sobald Sie ein Produkt erfolgreich skaliert haben und eine loyale Kundschaft gewonnen haben, können Sie sich bedenkenlos an andere Produkttypen wagen, um dasselbe Publikum und dieselbe Nische zu bedienen.

Hier sind weitere Beispiele für E-Commerce-Marken, die sich auf einen Produkttyp konzentrieren (oder anfangs konzentrierten):

WildBird Baby Slings

WildBird Baby Slings

Zitat des Herstellers: „Tayler schuf WildBird aus dem Bedürfnis nach einem funktionellen, einfach zu benutzenden Tragetuch, das dennoch Stilgefühl vermittelt und das Eltern gerne tragen würden. Vom ersten Tag an war es immer Taylers Vision, schöne, qualitativ hochwertige Tragetücher zu entwerfen und gleichzeitig ein Tragetuch anzubieten, das für alle Eltern monetär zugänglich ist.

S’well Reusable Water Bottles

S’well Reusable Water Bottles

Zitat des Herstellers: „Im Jahr 2010 habe ich S’well mit der Mission ins Leben gerufen, die Welt von Plastik-Wasserflaschen zu befreien. Ich glaubte, wenn wir eine begehrenswerte Flasche herstellen, die Mode mit Funktion verbindet, würden die Menschen keine Einwegflaschen mehr kaufen und wir könnten den Verbrauch von Einweg-Plastikflaschen weltweit reduzieren. Es war ein kühnes Ziel, aber ich glaubte, dass die Welt S’well“ braucht.

YETI Coolers

YETI Coolers

Zitat des Herstellers: „Im Jahr 2006 gründeten wir YETI® Coolers mit einer einfachen Mission: den Kühler zu bauen, den wir jeden Tag benutzen würden, wenn es ihn gäbe. Ein Kühler, der eher für den ernsthaften Outdoor-Begeisterten als für den Massen-Discount-Händler gebaut wurde. Einer, der die Misshandlungen ertragen konnte, von denen wir wussten, dass wir sie draußen auf dem Feld und auf dem Wasser durchmachen würden. Einer, der einfach nicht kaputtgehen würde“.

Bauen Sie Ihre E-Commerce-Marke auf Qualität mit einem engen Produktfokus auf.

Was Sie tun können: Wenn Sie Ihren E-Commerce-Shop noch nicht eröffnet haben, denken Sie darüber nach, sich zunächst auf eines Ihrer Produkte zu konzentrieren. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich auf die Produktqualität, den Ruf und den Kundendienst zu konzentrieren. Wenn Sie Ihren E-Commerce-Shop bereits eröffnet haben und Sie nicht die gewünschte Anziehungskraft sehen, entscheiden Sie, ob Sie ihn zurückschrauben und mit dem Fokus auf nur einem Ihrer Produkte neu starten könnten.

Erstellen Sie Videoinhalte

Eine weitere Möglichkeit, sich von der Konkurrenz abzuheben sind Videoinhalte. Nutzen Sie sie auf Ihrer Website, in Ihren E-Mails und für Ihre Social-Media-Follower. Diese Fakten zum Engagement von Buffer unterstreichen die wichtigkeit von Video Content:

  • Jeden Tag werden über 8 Milliarden Videos oder 100 Millionen Stunden Videos auf Facebook angesehen.
  • Jeden Tag werden 10 Milliarden Videos auf Snapchat angesehen.
  • Im Jahr 2016 nutzten 60% der Marketer Videos in ihrem Social Media-Marketing.
  • Ein Facebook-Video erhält im Durchschnitt 135% mehr organische Reichweite als ein Facebook-Foto.
  • 43% der Menschen möchten in Zukunft mehr Videoinhalte von Marken sehen.

Aber um eine einprägsame E-Commerce-Marke aufzubauen, können Sie nicht nur Informations-, Produkt-Demo-Videos und Erklärungsvideos produzieren.

Sie müssen die Persönlichkeit und die Werte Ihrer Marke in den Videos widerspiegeln. Dadurch wird die menschliche Seite Ihres Unternehmens für Kunden sichtbar und greifbarer.

Nicht sicher, was ich damit meine? Werfen Sie einen Blick auf diese Beispiele:

Wenn Sie Ihr Unternehmen mit Hilfe von Video in einem persönlichen Licht zeigen, werden sich die Käufer mit Ihrer Marke zunehmend verbunden fühlen.

To Do: Verwenden Sie Ihr Smartphone, um ein formloses Video von sich selbst zu erstellen, in dem Sie darüber sprechen, wer Sie sind, warum Sie Ihr Unternehmen gegründet haben und warum Sie Ihre Produkte geschaffen haben.

Geben Sie Ihrer Zielgruppe eine Vorstellung davon, wer Sie sind und warum sie sich dafür interessieren sollten. Teilen Sie das Video dann in Ihren Social Media-Kanälen, um zu sehen, welche Art von Reaktion Sie von Ihren Followern erhalten.

Messen Sie das Engagement, um festzustellen, wie Sie zukünftige Videoinhalte aufbereiten können.

Sprechen Sie die Sprache Ihrer Kunden

Um Ihre E-Commerce-Marke auf Ihre wertvollsten Kunden auszurichten, verwenden Sie die Sprache Ihrer Kunden. Je natürlicher Ihre Botschaften klingen, desto mehr werden sich die Käufer mit Ihrer Marke verbunden fühlen.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie die Sprache Ihrer Zielkunden aufgreifen können, um Ihr eigenes Wording zu verbessern:

  • Begutachten Sie Ihre Recherche zur Käuferpersönlichkeit. Wenn Sie Kunden zu ihren Produktvorlieben befragt haben, übernehmen Sie die Sprache in der die Kunden geantwortet haben
  • Analysieren Sie das Marketing der Mitbewerber. Die erfolgreichsten Wettbewerber verwenden wahrscheinlich Werbebotschaften, die bei Ihren Zielkunden ankommen. Vergleichen Sie deren Sprache mit Ihrer eigenen Käuferrecherche, um zu sehen, ob es Überschneidungen gibt.
  • Durchsuchen Sie Ihre neuesten Produktbewertungen. Wahrscheinlich werden Sie feststellen, dass es eine Handvoll Wörter und Ausdrücke gibt, die Kunden häufig in Rezensionen verwenden. Verwenden Sie einige der wichtigsten Begriffe in Ihrer eigenen Markenbotschaft neu.

Sobald Sie herausgefunden haben, welche Wörter und Ausdrücke bei Ihrer Zielgruppe Anklang finden, können Sie die Sprache in Ihre Marketingkampagnen, Websitetexte und vielem mehr implementieren.

Wenn Sie Ihre Marke mit dieser Sprache aufbauen, wird sie Ihrer Zielgruppe bekannt vorkommen und sie für Ihr Unternehmen gewinnen.

To Do: Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Kommunikationsmittel bei den Käufern die größte Resonanz findet, können Sie auf der Grundlage Ihrer Kundenforschung verschiedene Varianten testen.

Sie könnten z.B. zwei Versionen einer Facebook-Werbung mit unterschiedlicher Sprache veröffentlichen. Dann können Sie das Engagement messen, um zu sehen, welche Anzeige besser abgeschnitten hat und welche Sprache am effektivsten war.

Erzählen Sie Ihre Geschichte

Die Verbraucher von heute schätzen die Authentizität von Marken. Um den Käufern zu zeigen, dass sich Ihr Unternehmen tatsächlich um seine erklärten Werte kümmert, teilen Sie Ihre Entstehungsgeschichte.

Ihre Entstehungsgeschichte sollte mehr als nur eine Sammlung von Fakten sein, wie z.B. das Datum und der Ort, an dem das Unternehmen gegründet wurde. Sie sollten den Hauptgrund erklären, warum Sie Ihre Marke gegründet haben.

Gehen Sie genau darauf ein, warum Sie glauben, dass Ihre Marke das Leben der Zielgruppe verbessern wird.

Sobald Sie Ihre Entstehungsgeschichte erstellt haben, gibt es viele Möglichkeiten, sie mit Ihren Kunden zu teilen und Ihre Marke aufzubauen.

Erstellen Sie eine „Über uns“-Seite auf Ihrer Website. Sie können Text, Fotos und Video verwenden, um Ihre ursprüngliche Geschichte zu vermitteln.

Die „Über uns“-Seite für das Brillenunternehmen Warby Parker.

Arbeiten Sie mit einem PR-Spezialisten zusammen, um Ihre Geschichte zu verbreiten. Ein PR-Spezialist kann Ihnen dabei helfen, Ihre Geschichte über die Medien, z.B. Zeitschriften- und Zeitungsartikel, zu verbreiten.

Bringen Sie Ihre Geschichte auf der Verpackung an. Ganz gleich, ob es sich um einen Anhänger oder ein Etikett handelt. Verwenden Sie Ihre Verpackung, um die Geschichte Ihrer Marke zu verbreiten.

Indem Sie die Geschichte Ihrer Entstehung mit Ihren Kunden teilen, bauen Sie die Authentizität Ihrer Marke auf.

To Do: Wenn Sie Hilfe bei der Ausarbeitung Ihrer Entstehungsgeschichte benötigen, nehmen Sie sich ein Notizbuch und einen Stift und beginnen Sie mit dem Brainstorming. Schreiben Sie die verschiedenen Etappen auf, wie Ihr Unternehmen entstanden ist, warum Sie sich für die Einführung Ihrer Marke entschieden haben und wie Sie weiterhin Ihre Mission erfüllen und Ihren Kunden helfen.

Weitere Hilfe zum Schreiben dieser Geschichte finden Sie in diesem Shopify-Guide .

Seien Sie Teil von etwas Größerem

Kunden kaufen in erster Linie bei Ihnen, um ihr eigenes Leben zu verbessern, aber sie schätzen auch Marken mit wohltätigen Zwecken.

Untersuchungen zufolge würden sich 70 % der Verbraucher für eine Marke wegen ihres wohltätigen Zwecks entscheiden, und 53 % würden nicht in ein Unternehmen investieren, das sich nicht für einen guten Zweck einsetzt.

Bauen Sie sich eine loyale Armee von Kunden und Markenverfechtern auf, indem Sie sich die Zeit nehmen, Teil von etwas Größerem zu sein. Finden Sie einen Grund zur Unterstützung, denken Sie über die Werte nach, die Ihnen wichtig sind und begeistern Sie Ihre Zuhörer dafür, ein Teil dessen zu sein, was Sie tun.

TOMS zum Beispiel zeigt Kunden, dass ihr Geld verwendet wird, um Bedürftigen etwas zurückzugeben. Mit jedem Kauf spendet TOMS entweder ein Produkt oder bietet Dienstleistungen in verschiedenen Gemeinschaften an.

Richten Sie Ihre Marke auf einen angemessenen Zweck aus, um Kunden zu zeigen, dass Ihnen mehr als nur Gewinne wichtig sind. Sie werden die Tatsache zu schätzen wissen, dass Sie versuchen, ihr Leben und das Leben anderer zu verbessern.

To Do: Denken Sie darüber nach, welche Anliegen Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihren Kunden wichtig sind. Sobald Sie diese Faktoren identifiziert haben, gibt es viele Möglichkeiten, sie in Ihre Marke zu integrieren. Sie können sich mit einer Wohltätigkeitsorganisation zusammenschließen, um eine Produktlinie um ihr Anliegen herum aufzubauen, wobei ein Teil des Umsatzes dafür gespendet wird. Oder Sie könnten Ihr Produkt für jeden gekauften Artikel spenden. Für eine langfristige Initiative können Sie eine Richtlinie aufstellen, bei der ein Prozentsatz aller Verkäufe für einen guten Zweck verwendet wird.

Fokus auf den Kunden. Nur auf den Kunden.

Ihre Marke ist mehr als nur ein Logo.

Sie bietet die Möglichkeit, eine emotionale Verbindung mit Ihren Käufern durch die visuelle Gestaltung Ihres Unternehmens, Ihre Botschaften und vielem mehr zu fördern.

Mit einer großartigen Markenstrategie werden Ihre Kunden Ihrem Unternehmen vertrauen un zu treuen Fans Ihrer Marke werden.

Checkliste

115 Maßnahmen für eine höhere Conversion Rate

Nutzen Sie meine umfangreiche Checkliste um Schritt für Schritt die Conversion Rate Ihres Onlineshops zu erhöhen.

Jetzt Herunterladen!

Offene Fragen?

Bei offenen Fragen zu diesem Thema, können Sie mir gern jederzeit auch direkt schreiben.

Die Nachricht wurde erfolgreich versandt.
Leider ist etwas schiefgegangen... Probieren Sie es nochmal!